„HYPERVIBE-Gruppentraining im PHYFIT“

Wann? Freitagabends um 18.00 Uhr

 

Der Einfluss auf Hormone

 

1. Testosteron und Wachstumshormon

Testosteron sorgt besonders für den Aufbau des Muskelgewebes. Das Wachstumshormon HGH (HGH, human growth hormone) wird in erhöhtem Maße ausgeschieden. Beide Hormone sind für den Trainingseffekt günstig, und zwar auf Grund der positiven Wirkung auf die Synthese von Muskelproteinen und Enzymen. Die erhöhte Abgabe von HGH sorgt für eine schnellere Regeneration der roten Muskelfasern. Daneben sind Testosteron und Wachstumshormon für die körperliche und geistige Funktion wichtig, für die Vitalität. Zusammen mit Östrogen bekämpfen sie Altersbeschwerden dadurch, dass sie eine höhere Kalkaufnahme in den Knochen stimulieren.

 

2. Neurotrofin

Zusätzlich wird unter Einfluss vom HYPERVIBE-Training Neurotrofin vermehrt abgegeben, ein Hormon, welches die Gehirnfunktion stimuliert.

 

3. Cortisol

Unter Einfluss von Vibrationstraining findet eine Abnahme des Stresshormons Cortisol statt, mit der Folge, dass man sich nach dem Vibrationsplattentraining entspannter fühlt. Bei Beschwerden durch Burnout-Syndrom liegt erhöhter Cortisolgehalt vor. Vibrationsplattentraining hat eine positive Wirkung auf diese Beschwerden.

 

4. Neurotransmitter

Neurotransmitter sind Stoffe, die Stimuli von Nerv zu Nerv übertragen. Beispiele sind Dopamin und Serotonin (Glückshormon). Durch eine Störung in ihrem Gleichgewicht können viele Beschwerden entstehen. Parkinson wird durch einen Dopaminmangel verursacht. Serotonin spielt bei unserer Stimmung eine wichtige Rolle, ein Mangel kann zu einer Depression führen. Durch HYPERVIBE-Training steigt der Serotoningehalt, und das kann der Grund für die Tatsache sein, dass man sich nach dem Training sehr gut fühlt.

 

Hautstraffung mit Vibrationstraining

Durch HYPERVIBE-training werden Hormone produziert, wie z.B. das Wachstumshormon HGH, die das Fettgewebe abnehmen lassen und das Bindegewebe um die Zellen herum verstärken. Vibrationen der Haut sorgen dafür, dass mehr Keratin – ein wichtiger Bestandteil der Haut – produziert wird. Die Kombination aus einer Verbesserung der Durchblutung, einer höheren Keratinproduktion und dem Muskelaufbau führt zu einer Straffung der Haut.

 

Gezielte Beckenbodentherapie

Eine Vibrationstherapie erschließt zusätzlich den Bereich der unwillkürlichen Motorik.Wenn die Vibrationsplatte in einem bestimmten Frequenzbereich schwingt, reagieren die Muskeln reflexgesteuert. Denn ab einer gewissen Geschwindigkeit ist eine bewusste Reaktion nicht mehr möglich. Die reflexartigen Bewegungen sind es, die eine besondere Tiefenaktivität der Muskulatur hervorrufen. Und das erlaubt in Kombination mit klassischer Physiotherapie eine wesentlich wirkungsvollere Behandlung der Inkontinenz als die ausschließlich klassische Methode.

Geräte, die in Studien einen positiven Effekt bei Inkontinenz aufweisen konnten schwingen wie HYPERVIBE seitenalternierend.“ Das heißt: Die bewegliche Platte ist wie eine Wippe aufgehängt, auf der man die abwechselnden, seitlichen Kippbewegungen abfängt. Diese Geräte werden auch in der Reha zum Muskelaufbau oder zur Verbesserung des Koordinationsvermögens eingesetzt und bescheren hier ganz nebenbei auch positive Trainingseffekte.

 

Absolute Kontra-Indikationen für das HyperVibetraining sind:

  • Schwangerschaft
  • Akute Thrombosen
  • Akute Entzündungen des Bewegungsapparates
  • Akute Tendinopathien in trainierten Körperregionen
  • Frische Frakturen in trainierten Körperregionen
  • Steinleiden von Gallenwegen und ableitenden Harnwegen
  • Implantate in trainierten Körperregionen


RELATIVE KONTRA-INDIKATION. ANGEPASSTES TRAINING MÖGLICH

  • Nach frischer OP
  • Akute Hernien
  • Akute Migräneanfälle
  • Frische Wunden und Narben in trainierten Körperregionen
  • Rheumatoide Arthritis
  • Epilepsie
  • Aktive Arthrosen und Arthropathien

Laura Burkhardt-Staleman,

Physiotherapeutin, Hormonberaterin

Ergänzend könnt ihr auch im Internet Albert´s Artikel: “Wippen mit Wirkung“ lesen. Der Artikel enthält die wichtigsten Indikationen zum „Whole Body Vibration“. 

Download
0818_wippen_mit_wirkung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 451.9 KB